Lob für Atomendlager-Suche

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Di, 29. September 2020

Wirtschaft

Ex-Chef des Freiburger Öko-Instituts: So objektiv wie möglich / Auch Teile der Region werden geprüft.

. 90 Teilgebiete mit 194 000 Quadratkilometern lassen geologisch günstige Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager in Deutschland erwarten. Zu dem Schluss kommt die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE). Der umstrittene Salzstock Gorleben in Niedersachsen zählt nicht dazu, wohl aber Teile des Schwarzwaldes.

Der am Montag vorgelegte Zwischenbericht der BGE ist der erste Schritt in einem Verfahren, das 2031 zu einer Standortentscheidung durch den Bundestag führen soll. "Ein Teilgebiet ist noch lange kein Endlagerstandort. Fakten schafft der Gesetzgeber erst am Ende des Verfahrens", betonte BGE-Geschäftsführer ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung