Stadt lädt Jugendliche zur Mitgestaltung ein

Heidrun Simoneit

Von Heidrun Simoneit

Fr, 18. Oktober 2019

Löffingen

Beim Infoabend am kommenden Montag sollen die Ideen und Wünsche der jungen Menschen im Mittelpunkt stehen.

LÖFFINGEN. Was beschäftigt Jugendliche und wie kann man sie an Aufgaben des Gemeinwesens teilhaben lassen? Wie stark ist überhaupt ihr Wille, sich zu engagieren? Zur möglichen Beteiligung von Jugendlichen findet am kommenden Montag eine Infoveranstaltung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Interessierte statt. Gastgeber sind die Koordinatorin der Jugendbeteiligung Stefanie Gutenkunst und Bürgermeister Link.

An diesem Abend sollen Wünsche der jungen Löffinger im Mittelpunkt stehen, die sich auf ein mögliches Engagement der Jugendlichen in ihrer Stadt und in den Ortsteilen beziehen. Wie Bürgermeister Link und Stefanie Gutenkunst anlässlich eines Pressegesprächs erläuterten, soll nach diesem Abend ein Planungsteam gebildet werden. Dieses werde aus Jugendlichen bestehen, die sich für eine Mitarbeit entscheiden werden, sowie aus erwachsenen Beratern. Das Team soll einen Aktionstag im Mai vorbereiten, an dem Workshops stattfinden.

Wichtige Kooperationspartner sind der Schulverbund Löffingen und das Kreisgymnasium Neustadt, da für den Aktionstag Vertreter aus den Klassen gewählt werden. "Die Schulen haben mir gegenüber versichert, dass sie das Projekt im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts begleiten wollen", berichtet Bürgermeister Link.

Im Planungsteam ist Platz für 13 junge Menschen. Alex Ruppel, Selina Frei und Kevin Kindop, ehemals Mitglieder des Jugendraumteams, haben ihre Mitarbeit bereits zugesagt. Dem Team stehen Mitarbeiter des Hauptamts, Bauamts und des Stadtmarketings sowie je ein Vertreter der Gemeinderatsfraktionen als Beratende zur Seite. "Ich empfinde es als essenziell wichtig, dass junge Leute ihre Ideen einbringen können und ihren Ort und ihre Gemeinde mitgestalten", sagte Stefanie Gutenkunst in einem Gespräch mit der BZ. So sieht es auch Tobias Link: "Wir haben uns schon lange Gedanken gemacht, wie wir eine offizielle Verankerung der Jugendarbeit in der Gemeinde umsetzen können. Jetzt machen wir den ersten Schritt dazu." Beide, Link und Gutenkunst, hoffen auf eine starke Beteiligung am Montag. Stefanie Gutenkunst würde sich zu diesem Zweck auch wünschen, dass Eltern ihre Kinder auf die Veranstaltung aufmerksam machen.

"An diesem Abend können die Wünsche und Ideen in kleinen Gruppen formuliert werden, sagt Stefanie Gutenkunst. Kein Jugendlicher müsse vor dem gesamten Publikum sprechen. Und außerdem: "Ideen sind wünschenswert, aber kommen und zuhören ist genauso wichtig", betont Gutenkunst.

Der Infoabend findet am Montag, 21. Oktober, von 18.30 Uhr an im Realschulgebäude des Schulverbunds, 1. Obergeschoss, Raum A102, statt.