Es muss gelten "Nein heißt Nein"

Barbara Ruda

Von Barbara Ruda

Mi, 20. April 2016

Lörrach

Frauenberatungsstelle lädt ein zum Vortrag über den Reformvorschlag des deutschen Juristinnenbundes für das Sexualstrafrecht.

LÖRRACH. In Deutschland ist eine sexuelle Handlung gegen den ausdrücklichen Willen einer Person grundsätzlich nicht strafbar. Die im März vom Bundeskabinett beschlossene Verschärfung des Sexualstrafrechts reicht nach Ansicht von Betroffenenverbänden, des deutschen Juristinnenbundes (djb) aber auch von Abgeordneten nicht aus. Damit befasst sich eine Veranstaltung der Frauenberatungsstelle.

Immer noch reiche ein klares "Nein" für eine Strafbarkeit nicht aus, sei also auch weiterhin die sexuelle Selbstbestimmung nicht umfassend geschützt. Dabei fordert die Istanbul-Konvention des Europarates, die für Deutschland zur Ratifizierung ansteht, das ausdrücklich. Der djb hat einen eigenen Reformvorschlag erarbeitet. Auf Einladung der Frauenberatungsstelle führt am 21. April, um 17 Uhr Oberstaatsanwältin, Mitglied im djb und der Fachkommission "Gewalt gegen Frauen und Kinder", Sabine Kräuter-Stockton, in die strafrechtlichen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ