Wirtschaftskrise kommt vor Ort an

Kaltenbach baut Personal ab

Willi Adam

Von Willi Adam

Do, 12. Februar 2009 um 17:36 Uhr

Lörrach

Die Maschinenfabrik Kaltenbach steht auf soliden Füßen. Gleichwohl muss sie auf den zu erwartenden Umsatzrückgang reagieren.

LÖRRACH. Die weltweite Konjunkturflaute drückt bei der Firma Kaltenbach Maschinenfabrik deutlich auf das Geschäft. Derzeit hat das Unternehmen zwar noch gut gefüllte Auftragsbücher, allerdings ist für den weiteren Verlauf des Jahres laut Geschäftsführer Valentin Kaltenbach mit einem "zweistelligen Umsatzeinbruch" zu rechnen. Kaltenbach verfügt dank guter Jahre über eine solide Basis. Gleichwohl wurde im Bereich Leiharbeit und bei befristeten Verträgen bereits Personal abgebaut, außerdem plant Kaltenbach im Frühjahr Kurzarbeit.

Die Maschinenbau-Industrie war in den vergangenen Jahren eine Lokomotive für den deutschen Aufschwung, vor allem aber für die herausragenden Export-Quoten. Weil nun wegen der globalen Finanzkrise weltweit die Investitionen zurückgefahren werden, trifft es die Maschinenbauer besonders hart. Dies gilt auch für die Hans Kaltenbach Maschinenfabrik, die mit ihren Metallsägen vor allem dort engagiert ist, wo viel in Infrastruktur investiert und viel mit Stahl gehandelt wird. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ