Bei Durchsuchung

Mann droht in in Lörrach damit, vom Balkon zu springen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 17. April 2019 um 14:56 Uhr

Lörrach

Nachdem die Durchsuchung seiner Wohnung angeordnet war, drohte sich ein Mann am Dienstag in Lörrach vom Balkon seiner Wohnung zu stürzen.

Nachdem die Durchsuchung seiner Wohnung angeordnet war, drohte sich ein Mann am Dienstagmittag in Lörrach vom Balkon seiner im dritten Geschoss gelegenen Wohnung zu stürzen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Gegen 15:15 Uhr hatte die Polizei zusammen mit einem Mitarbeiter der Stadt Lörrach den 52-Jährigen zu Hause in einer Angelegenheit aufgesucht und mit ihm das Gespräch gesucht. Da der Mann dieses Gespräch verbotenerweise aufzeichnete und es in den Räumlichkeiten stark nach Cannabis roch, wurde über einen Richter die Durchsuchung der Wohnung zum Zwecke der Beschlagnahme des Aufnahmegerätes und illegalen Drogen angeordnet, schreibt die Polizei.

Ein Arzt konnte den Mann zur Aufgabe überreden

Hieraufhin übergab der Mann den Polizeibeamten eine geringe Menge Haschisch. Von der Absicht, die Wohnung zu durchsuchen, ließ sich die Polizei dadurch allerdings nicht abbringen, weshalb der Mann sich auf den Balkon begab und drohte, sich hinab zustürzen, falls man mit der Maßnahme beginnen würde.

Auch hob er drohend massive Blumenkübel hoch, um diese nach den Einsatzkräften zu werfen, wenn sich diese nähern würden. Auf seine Situation machte der lautstark vom Balkon aus aufmerksam. Letztlich konnte ein Arzt ihn in einem Telefongespräch zur Aufgabe überreden. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.