Spitzen-Spätburgunder

Fritz Waßmer aus Schlatt kreiert Weine, die auf der Zunge tanzen

Christian Hodeige

Von Christian Hodeige

Sa, 09. August 2014 um 00:00 Uhr

baden.

Der spätberufene Autodidakt hat es in die erste Riege der deutschen Winzer geschafft, sein Sortiment macht sich auch international einen ausgezeichneten Namen: Fritz Waßmer aus Schlatt.

Fritz Waßmer strahlt über das ganze Gesicht. Begeistert erzählt der 60-Jährige von seinen Anfängen als Winzer und zelebriert sein Angebot an weißen und roten Spitzenweinen mit einer wunderbar sympathischen inneren Genugtuung. Der spätberufene Autodidakt hat es in die erste Riege der deutschen Winzer geschafft, sein Sortiment macht sich auch international einen ausgezeichneten Namen. Seit Generationen wird bei Waßmers in Bad Krozingen-Schlatt Landwirtschaft und Weinbau betrieben. Seit 1999 baut Fritz Waßmer auch seinen eigenen Wein selbst aus, nachdem er in Chile, Argentinien, Neuseeland und Australien, vor allem aber im französischen Burgund beim berühmtesten Weingut Romanée-Conti Erfahrungen gesammelt hat. "Danach war ich infiziert, ich wollte beste Pinots wie in Frankreich auf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ