Zur Navigation Zum Artikel

Kleinod

Die historische Ölmühle in Simonswald klappert wieder

Idealismus und das Engagement des Brauchtumsvereins Simonswäldertal betreiben die über 300 Jahre alte kulturhistorische Ölmühle. Was hat ein Freiburger Architekt damit zu tun?

  • Simonswälder Walnussöl Foto: Michael Wissing

Anfang der 70er-Jahre war es fast um die Ölmühle in Simonswald, die Obere Öle, geschehen. Schwerste Bauschäden, ein völlig durchlöchertes, eigentlich offenes Dach, die Wasserradwelle abgefault, der Mühlengraben kaum noch zu erkennen – ein abbruchreifes, aufgegebenes Ensemble aus dem frühen 18. Jahrhundert war schutzlos Wind und Wetter ausgeliefert.

So fand 1972 der Freiburger Architekt Michael Gerspacher das klassische alemannische Holzhaus vor und traf eine folgenschwere Entscheidung: Er erwarb den desolaten "bauhistorischen Schatz" und machte sich mit viel Idealismus und einer großen Portion Fachwissen an die Sanierung und Restaurierung des Objekts.

Viele Simonswälder hielten Gerspacher für einen Spinner, der aber ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ