Zur Navigation Zum Artikel

"dasrößle"

Die wundersame Geschichte eines genossenschaftlichen Dorfgasthauses in Todtnau

180 Genossen gibt es auf der ganzen Welt, die Anteile halten am "dasrößle" in Todtnau-Geschwend. Wie betreibt man ein richtiges Schwarzwälder Gasthaus mit einem Genossenschaftskonzept?

  • „Oxefetze – dasrößle Spezial“ mit handgemachten Spätzle Foto: Michael Wissing

Es gibt Geschichten, die klingen so unglaublich, dass man sie gerne in das Reich der Märchen und Fabeln verbannt. Besonders in der Gastronomie – und dann auch noch im Hochschwarzwald. Aber hier erzählt die aufregende Saga von großartigem Bürgersinn und Engagement, von innovativen Ideen und einem gastronomischen Ausrufezeichen in diesen nicht einfachen Zeiten.

Da steht ein herrliches, aber extrem baufälliges und verwaistes Gasthaus inmitten des idyllisch gelegenen Geschwend; urkundlich wird das Anwesen 1773 zum ersten Mal erwähnt. Da sitzen vier gestandene Geschwender, Ewald Diesslin, Dieter Hierholzer, Daniel Steiger und Daniel Herrmann, mit ihren Frauen im September 2010 bei einem Polterabend beisammen und beschließen das alte "Rößle" wieder zum Leben zu erwecken.
...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ