Eine Adresse, um sich wohlzufühlen

Heinz Vollmar

Von Heinz Vollmar

Do, 05. September 2019

Rheinfelden

ZU GAST IM... Vereinsheim des FSV Rheinfelden 2012 / Seit August führt Nicole Ranz das Lokal mit deutscher Küche.

RHEINFELDEN. Einkehrmöglichkeiten gibt es viele in der Region. Eine spezielle Nische in der Vielfalt der Angebote stellen Vereinsgaststä

tten dar. Zunächst einmal für Veranstaltungen ihres Vereins und für dessen Mitglieder da, sind einige nur an den Tagen mit Sportbetrieb offen. Andere bieten regelmäßige Öffnungszeiten und haben ihr Publikum weit über die Vereinsmitglieder hinaus gefunden – diese möchten wir in einer Serie vorstellen. Heute: das Vereinsheim des FSV Rheinfelden 2012 an der Richterwiese.

Der erste Eindruck
Das Vereinsheim des FSV (Fußball-Stadt-Verein) Rheinfelden gibt es seit Jahrzehnten und es stammt aus einer Zeit, als es noch den VfR Rheinfelden als eigenständigen Fußballverein gab. In den zurückliegenden Jahrzehnten wurde die Vereinsgaststätte mehrfach renoviert und teilweise auch umgebaut. Heute präsentiert sich das Domizil des FSV in einem hübschen Ambiente, ausgestattet mit alten Bildern aus der Fußballgeschichte, mit einem kleinen Nebenzimmer und einem einladenden Tresen. Alles deutet beim Betreten der Gaststätte darauf hin, dass nicht nur auf dem nebenan gelegenen Fußballplatz, sondern auch in der Vereinsgaststätte Rheinfelder Fußballgeschichte geschrieben wurde.

Die Wirtin
Seit dem 1. August ist Nicole Ranz aus Rheinfelden neue Wirtin in der FSV-Vereinsgaststätte. Sie war früher im Einzelhandel beschäftigt und ist über ihren Lebenspartner Andreas Hofstetter schon lange mit dem FSV verbunden. Ihre Liebe zum Kochen und der Wunsch, in Rheinfelden die deutsche Küche auch weiterhin am Leben zu erhalten, hat sie bewogen, die Vereinsgaststätte zu übernehmen. Auch geht sie gerne mit Menschen um. Ein kleines Geheimnis von Nicole Ranz lüftet sich jedoch erst, wenn man sich einige Zeit in der Gaststätte umgesehen hat. Dann fällt eine kunstvoll gestaltete FSV-Lampe ins Auge, und auch eine Uhr, die mit dem Vereinswappen ausgestattet ist. Beide Schmuckstücke hat Ranz selbst gefertigt und sie zieren nun die FSV-Gaststätte. Auf Nachfrage bestätigt die neue Wirtin, dass das Basteln neben dem Kochen und dem Kuchenbacken zu ihren Hobbies zählt.

Die Atmosphäre
Die Vereinsgaststätte bietet innen rund 80 Sitzplätze und im Außenbereich mit einer überdachten Terrasse haben etwa 50 Gäste Platz. Neue Gardinen und zahlreiche Dekoartikel ergänzen den Gastraum und vermitteln eine Gemütlichkeit, die zum Verweilen einlädt. Im Außenbereich fällt darüber hinaus der Blumenschmuck auf und selbst für Vierbeiner ist bestens gesorgt. Ihnen winkt von der neuen Wirtin nicht nur ein Leckerli, sie erhalten auch ausreichend Wasser.

Die Speisekarte
Die Speisekarte hält für jeden Geschmack etwas bereit, und so zählen die Klassiker wie Schnitzel mit Pommes und Salat, Steaks von Rind, Schwein oder von der Pute zu den Standardgerichten, die Nicole Ranz anbietet. Diverse Salate oder Chicken Nuggets für Kinder sowie herzhafte Wurstsalate ergänzen das Angebot der FSV-Vereinsgaststätte. Gegen den Durst bietet die Gaststätte zahlreiche nicht alkoholische und alkoholische Getränke, den Gästen wird aber auch Kaffee und Kuchen angeboten.

Das sagen die Gäste
Vom guten Essen schwärmten die Gäste schon wenige Wochen, nachdem Ranz die Gaststätte übernommen hatte. Die Freundlichkeit der Wirtin sowie das saubere und gepflegte Ambiente werden darüber hinaus gelobt. So sind sich die Gäste denn auch einig, dass sie die FSV-Vereinsgaststätte auch künftig gerne aufsuchen werden.