Palazzo Colombino: Die Messer sind gewetzt

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 12. November 2010

Freiburg

Am kommenden Freitag startet der Palazzo Colombino in seine neue Spielzeit im Colombipark.

Das ist das Besondere an Dinnershows im Spiegelzelt: Da braucht wegen der sehr direkten räumlichen Nähe nicht nur der Künstler gute Nerven, sondern auch das Publikum, das ganz nah dran ist am Geschehen. Insofern wird es schon spannend, wenn im Palazzo Colombino bei einer Jonglage-Nummer echte Messer fliegen – oder sich gleich ein Duo auf ein Hochseil über den Köpfen und Tischen wagt. Am Freitag kommender Woche beginnt das Spektakel, das aus drei Akten, vier Gängen und Künstlern aus sieben Ländern besteht.

Das Spiegelzelt ist bereits im Colombipark aufgebaut, die Proben für das Ensemble aus aller Welt beginnen. Insgesamt hat sich die Zahl der Dinnershows deutlich reduziert. Für Colombi-Chef Roland Burtsche war es keine Frage, an dem vor 13 Jahren als erstes Angebot dieser Art gestarteten Palazzo festzuhalten. "Wir achten immer auf Qualität und bleiben bei den Preisen im Rahmen", sagt er. In anderen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ