Sanierung der Feldstraße dauert länger als erwartet

Irene Bär

Von Irene Bär

Mi, 16. Oktober 2019

Mahlberg

Kabelsalat im Untergrund nennt Bürgermeister Dietmar Benz als Grund / Verzögerung kann bis zu drei Monaten dauern.

MAHLBERG (ib). Schlechte Nachrichten für die Anwohner in der Feldstraße in Orschweier. Die Bauarbeiten zur Sanierung des Kanalnetzes in ihrer Straße werden länger dauern als in der jüngsten Infoveranstaltung für die Bürger erklärt wurde.

Bürgermeister Dietmar Benz überbrachte die Nachricht am Montag in der Gemeinderatssitzung. Er begründete die Verzögerung um mehrere Wochen mit einem Kabelsalat im Untergrund der Feldstraße. Diese sei auch Thema einer Besprechung von Vertretern der Stadtverwaltung und den Versorgungsunternehmen Telekom, Badenova, NetzeBW und EnBW gewesen. Bei den Bauarbeiten habe sich gezeigt, dass unter der Feldstraße große Kabelpakete liegen, etwa auch eine 20 Kilovoltleitung. Diese müssten im Zug der Bauarbeiten erst herausgenommen und anschließend wieder neu verlegt werden. "Insgesamt ist die Trassenlage kompliziert. Einfacher wird es durch das Herausnehmen und Neuverlegen von Leitungen auch nicht", erklärte Dietmar Benz. Deshalb werden sich die Bauarbeiten um weitere drei Monate verzögern.

Die Kanal- und Straßenbauarbeiten in der Feld- und Hauptstraße gehören zu den größten Vorhaben im Rahmen des Generalentwässerungsplans (GEP). Die Bauarbeiten sollen sukzessive in zwei Abschnitten erledigt werden. Der erste Graben soll in der Feldstraße aufgerissen werden. Sind dort die Arbeiten beendet, geht’s um die Ecke in die Hauptstraße. Der Baubeginn für die Arbeiten soll Anfang März 2020 sein. Unter Umständen könnten dann alle Arbeiten bis zu einem Jahr dauern, so Benz.