So soll mein Traumlehrer sein

Mal lustig, mal streng

st/sze

Von Stephanie Streif & Sonja Zellmann

Fr, 13. September 2019 um 14:05 Uhr

Neues für Kinder

Mit dem Start ins neue Schuljahr gab es für viele Kinder neue Lehrerinnen und Lehrer. Wir haben fünf Mädchen und Jungs gefragt, wie ihr Traumlehrer sein sollte.

"Der Lehrer soll sich um alle kümmern"

Miriam, fast 11 Jahre, Emmendingen: "Ich finde es wichtig, dass eine Lehrerin oder ein Lehrer einem viel beibringt und dabei aber auch mal Witze macht. Mein Traumlehrer sagt Kindern, die viel Quatsch machen, auch mal, dass jetzt aber Schluss sein muss. Er kümmert sich gut um alle und sagt einem zum Beispiel, ob man die Hausaufgaben richtig gemacht hat. Und er hilft denen, die nicht mitkommen."

"Lustig, geduldig und respektvoll"

Marlena, 11 Jahre, Freiburg: "Meine Wunschlehrerin ist lustig, geduldig und respektvoll uns Schülern gegenüber. Sie nimmt Schüler wichtiger als sich selbst. Ihre Schüler sollte sie vor anderen nicht schlecht darstellen. Ich wünsche mir, dass meine Lehrerin mich selbstständig und nach meinem Arbeitstempo arbeiten lässt. Etwas Lob und ein spannender Unterricht müssen natürlich auch sein."

"Sie bringt ihre Hündin mit"

Hannes, 8 Jahre, Freiburg: "Meine Traumlehrerin sollte vor allem nett und nur ein bisschen streng sein. Sie sollte mich außerdem jeden Tag Fußballspielen lassen. Ein bisschen lernen wäre auch okay, Mathe und Deutsch und so. Meine Klassenlehrerin ist schon eine Traumlehrerin, sie bringt nämlich ab diesem Schuljahr einmal in der Woche ihre Hündin Fritzi mit. Ein paar Mal hat Fritzi uns schon im Klassenzimmer besucht, darum weiß ich, dass sie ganz entspannt ist. Sie lässt sich von uns streicheln, wir dürfen sie füttern und ihr vorlesen – das mag sie gern."

"Spaß verstehen ist ganz wichtig"

Lisa-Marie, 12 Jahre, Stühlingen: "Mein Traumlehrer sollte nett und hilfsbereit ist. Er muss gut erklären können – nicht zu lang, aber doch so ausführlich, dass man es versteht. Seine Aufgaben sollten altersgerecht, seine Tests nicht zu umfangreich sein. Ganz wichtig: Ein guter Lehrer muss Spaß verstehen und mitlachen können, kommunikativ sein und jeden Schüler gleich behandeln, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Hautfarbe. Ein paar Lehrerinnen und Lehrer meiner Schule erfüllen sogar alle diese Eigenschaften."



"Nicht zu streng und nicht zu nett"


Jonathan , 8 Jahre, Schopfheim: "Mein Traumlehrer kann ein Mann oder eine Frau sein. Er sollte nicht zu streng, aber auch nicht zu nett sein. Zu nett nicht, weil er dann nichts unternimmt, wenn Quatsch gemacht wird. Das stört den Rest der Klasse. Er sollte die Kinder etwas abschreiben lassen oder sie nach vorne holen, wo sie etwas erklären sollen. Für bessere Schüler sollte er schwerere Aufgaben parat haben. Die Arbeiten dürfen so sein, dass sie Kinder herausfordern, damit sie richtig was lernen. Er sollte auch was Größeres mit den Kindern unternehmen, wie einen Ausflug."