Urteilsplatz

Die Pleiten, Pannen und das Pech am Wahlsonntag in Lahr

Bastian Bernhardt

Von Bastian Bernhardt

Mo, 27. Mai 2019 um 11:15 Uhr

Urteilsplatz

Der zu lange Wahlzettel, der schwierig zu falten ist und ein vergessener Personalausweis: Auf dem Wahlamt im Lahr wurden am Wahlsonntag so einige Pannen beobachtet. Den Wählern war es das Wert.

"Mist, ich habe mich verpanaschiert!", rief der Wähler in der Karikatur von Thomas Muffler im Freiburger BZ-Lokalteil. Im Bild sah man, wie der Mann mit den meterlangen Stimmzetteln zur Kommunalwahl rang, die sich schon um seinen Hals und Körper geschlungen hatten. Ganz so arg kam es am Wahlsonntag in Lahr nun nicht. Pleiten, Pech und Pannen gab es aber doch.

Schwierigkeiten mit dem Wahlzettel

Nicht nur in einer Wahlkabine wurde geflucht, wenn die ellenlangen Stimmzettel zu weit am Tischrand abgelegt worden waren und schließlich zu Boden rauschten. Wieder andere hatten ihre liebe Mühe, den Stimmzettel für die Lahrer Gemeinderatswahl mit den 203 Kandidatinnen und Kandidaten überhaupt in den Wahlumschlag zu falten. Da dürften sich die Wahlhelfer über jene Wähler gefreut haben, die nur eine Liste wählten und nur diese in die Urne einwarfen.

Fast schon Mitleid erregte eine ältere Frau bei den Umstehenden, weil sie zwar die schon zuhause ausgefüllten Stimmzettel mitgebracht, aber weder Wahlschein noch Personalausweis dabei hatte. Sie müsse nochmal wiederkommen, wenn sie wählen wolle, sagten ihr die freundlichen Wahlhelfer. Sie seufzte zwar, meinte aber schließlich: "Ich hab zwar kei Luscht, awer es ischs mer wert." Rächt so! Mehr zum Thema: