Interview

"Ein Picknick für die Freiheit"

Marcel Burckhardt

Von Marcel Burckhardt

Mi, 19. August 2009 um 01:31 Uhr

Ausland

Walburga Habsburg Douglas hat vor 20 Jahren das paneuropäische Picknick an der ungarisch-österreichischen Grenze mitorganisiert. Dami t begann die Flüchtlingswelle aus der DDR. Ein Interview.

Das Paneuropäische Picknick im ungarischen Sopron löste die größte Flüchtlingswelle von DDR-Bürgern seit dem Bau der Mauer aus. Walburga Habsburg Douglas, die jüngste Tochter Otto von Habsburgs, vertrat ihren Vater damals bei dem Picknick an der ungarisch-österreichischen Grenze. Habsburg Douglas lebt seit 1992 mit ihrem Mann, dem schwedischen Grafen Archibald Douglas, auf Schloss Ekensholm bei Malmköping. Unser Mitarbeiter Marcel Burckhardt sprach mit der Abgeordneten im Schwedischen Reichstag.
BZ: Welche Atmosphäre haben Sie beim Paneuropäischen Picknick gespürt?
Habsburg Douglas: Die Menschen waren unheimlich angespannt und erwartungsvoll. Niemand wusste vorher, was genau passieren würde. Aber im Sommer 1989 hatte sich der Kessel hinter dem Eisernen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ