DDR-Führung lässt Kritiker vor den Wahlen ausreisen

KALENDERBLATT ’89: Die Opposition bekommt ein Gesicht

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Sa, 25. April 2009

Mauerfall

Die Ausreisewelle aus der DDR hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Allein in den ersten drei Monaten, das zeigen offizielle Zahlen, sind 12 000 DDR-Bürger in die Bundesrepublik übergesiedelt. Im gesamten Jahr 1988 waren es 29 000. Die Bundesregierung glaubt an einen Zusammenhang zwischen dem bevorstehenden Termin für die Kommunalwahlen im Mai ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ