UNTERM STRICH: Ganz schön unvernünftig

Kathrin Ganter

Von Kathrin Ganter

Mi, 12. Juni 2019

Kolumnen (Sonstige)

Ein Carsharing-Unternehmen hat Luxuskarossen im Angebot / Von Kathrin Ganter.

Vernunft ist mitunter ganz schön langweilig. Vernunft ist, kein zweites Stück Schokokuchen zu essen. Vernunft ist, weniger Alkohol zu trinken. Vernunft ist, beim Carsharing mitzumachen. Und jetzt kommt das Schweizer Carsharing-Unternehmen Mobility und tut etwas gänzlich Unvernünftiges: Es nimmt Jaguar und Landrover in seine Flotte auf.

In fünf Schweizer Städten gibt es die Carsharingfahrzeuge, die nicht quadratisch, praktisch, gut sind. Sondern viel zu groß, zu luxuriös und zu durstig, um noch vernünftig zu sein. Das rief den Verkehrsclub Schweiz (VCS), Sektion beider Basel, auf den Plan: "Angesichts der Klimakrise bewegt sich Mobility mit ihrem neusten Angebot von schweren und großen Luxusfahrzeugen komplett in die falsche Richtung." Stattdessen solle Mobility auf die Elektrifizierung eines Großteils der Flotte setzen.

Das sei nachhaltig (neudeutsch für: so vernünftig, dass es kracht) und entspreche dem Zeitgeist. Das muss so eine Art Öko-Beißreflex sein, denn was der VCS übersieht: 2890 Autos bietet Mobility an 1480 Standorten an – von so einer Abdeckung können Carsharingnutzer in Deutschland nur träumen. Zwar sind in der Flotte laut Anbieter nur 35 Elektrofahrzeuge. Aber 90 Prozent aller Mobility-Fahrzeuge sind mit Mild-Hybrid-Systemen ausgestattet, bei denen ein Elektro- den Verbrennungsmotor unterstützt und sich der Nutzer keine Gedanken machen muss, ob die Reichweite genügt.

Zum Thema Zeitgeist: "Jedes dritte in der Schweiz verkaufte Auto ist heutzutage ein SUV", meldet Mobility, deren Ansatz ganz pragmatisch ist. Wenn ein geteilter SUV neun weitere SUVs ersetzen kann, ist da ganz schön viel gespart. Und weil Carsharing am meisten bringt, wenn ganz viele Leute mitmachen, muss das Angebot so flexibel und attraktiv wie möglich sein. Dazu gehört eben auch, sich mal ein Cabrio für den Sonntagsausflug oder einen Jaguar für den stilvollen Auftritt leihen zu können. So macht’s auch Spaß. Und ist trotzdem vernünftig.