Kolumne

Acht Entenküken schnattern zurzeit auf dem Dach des Feierling

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 16. Mai 2019 um 11:32 Uhr

Kommentare

Die Familie Feierling hat derzeit kleine gefiederte Mitbewohner. In zwei Wochen werden die Entchen fliegen lernen – und vielleicht ja bei bestem Wetter auch mal im hauseigenen Biergarten landen.

Ja, ja, es gibt immer wieder mal Enten in der Zeitung. Heute liefern wir sie völlig freiwillig – und zwar in der Familienpackung. Denn wir dürfen vorstellen: Herr und Frau Ente samt achtschnäbeliger, fideler Kinderschar, die auf der Dachterrasse der Familie Feierling hoch über der Hausbrauerei auf der Insel schnattern.

Das Entenelternpaar hat sich den luftigen Platz in bester Altstadtlage zum Brüten ausgesucht. Hier sind die Kleinen auch geschlüpft und erkunden nun watschelnd ihre Heimat mit Aussicht. Die erfreuten Pflegeeltern unterstützen das Wachsen und Werden ihrer gefiederten Mitbewohner auf Zeit mit Spezialfutter. Ein bisschen Nervosität herrscht, ob die bevorstehenden Flugversuche auch gelingen. So um die zwei Wochen wird es noch gehen, dann sind die jungen Herrschaften flügge. Gut möglich, dass sie bei ihrem ersten Ausflug im nahen Biergarten landen. Warum auch nicht. Das Wetter soll ja jetzt besser werden.