Kohleausstieg

Bauernfängerei und Populismus dominieren die deutsche Energiepolitik

Lüder Gerken

Von Lüder Gerken

Fr, 15. Februar 2019 um 22:01 Uhr

Kommentare

BZ-Plus BZ-Gastbeitrag: Lüder Gerken zufolge ist das Abschalten von Kohlekraftwerken für das Klima nicht besser, als wenn sie weiterliefen

Haben Sie schon einmal etwas von der "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" gehört? Da dieser hübsche Name deren wahren Zweck verschleiert, hat die Presse mit Recht die Kurzform "Kohlekommission" erfunden. Die Bundesregierung beauftragte sie, ein Konzept für den Ausstieg Deutschlands aus der Stromerzeugung mit Braun- und Steinkohle zu entwickeln. Kürzlich wurde sie fertig:
Erstens sollen die Kohlekraftwerke eins nach dem anderen stillgelegt werden, das letzte 2038. Zweitens soll die Bundesregierung die CO2-Emissionsrechte, die die stillgelegten Kohlekraftwerke für ihre Stromproduktion hätten erwerben müssen, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ