Leitartikel

Charta für Landwirtschaft und Verbraucher: Wo ein Ziel ist, ist auch ein Weg

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Sa, 21. Januar 2012

Kommentare

Aigner geht in der Agrarpolitik mutig vor – die Einwände gegen ihre Charta sind dümmlich

Über viele Jahre hinweg hieß das Ministerium offiziell "Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten". In dieser Zeit, die erst im Jahr 2011 endete, hätte man das Ministerium auch "Außenstelle des Deutschen Bauernverbands" nennen können. Denn für den Fall, dass die Beamten nicht der Position des Verbands folgten, mussten sie die Abweichung ausdrücklich begründen. Dass eine staatliche Behörde so eng mit einer einzelnen Lobby verbunden war, ist aus heutiger Sicht nahezu unvorstellbar. Und zum Glück ist dieser vordemokratische Zustand ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung