Gleichstellung für homosexuelle Beamte

Karlsruhe stellt Weichen

Christian Rath

Von Christian Rath

Do, 02. August 2012

Kommentare

Dass Karlsruhe die Gleichstellung für homosexuelle Beamte fordert, ist ein wichtiges Signal.

Eingetragene Homo-Partnerschaften müssen im Beamtenrecht wie Ehen behandelt werden – auch rückwirkend. Das entschied der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts und rannte damit weitgehend offene Türen ein.

Erst im dritten Anlauf entschied das Bundesverfassungsgericht zugunsten der homosexuellen Beamten. 2007 und 2008 waren entsprechende Klagen auf Gleichstellung noch abgelehnt worden. Konkret geht es um einen Zuschlag, den verheiratete Beamte bekommen. Er heißt Familienzuschlag, auch wenn das Ehepaar keine Kinder hat. Er beträgt rund 115 Euro.

Homosexuelle können in ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ