Ukraine

Keine orangene Revolution an den Wahlurnen

Ulrich Krökel

Von Ulrich Krökel

Di, 30. Oktober 2012

Kommentare

Präsident Janukowitsch wird die Ukraine nach der Parlamentswahl weiter autoritär umbauen / Die EU sollte vorerst Abstand halten.

Die Ukraine hat ein neues Parlament gewählt, aber das Schicksal des Landes bleibt ungewiss. Die internationalen Beobachter haben am Montag laut und deutlich gesagt, was zu sagen war: Die Parlamentswahl in der Ukraine war weder fair noch demokratisch. Die Regierenden um Präsident Viktor Janukowitsch tricksten, täuschten und erkauften sich die Macht mit den Millionen, die ihre zwielichtigen Finanziers aus der Wirtschaft in die Politik pumpen. Andreas Gross aus der Delegation des Europarates sprach treffend von einer "Oligarchisierung" des Wahlkampfes.

All das ist eine Tragödie für das Land der demokratischen Revolution in Orange. Doch Kritik und Klagen ändern nichts daran, dass ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ