Zur Navigation Zum Artikel

Leitartikel

Macht und Geld und die Olympischen Spiele

Thomas Bach hat ein gutes Gespür für Macht und Geld. Vier Jahre nach seiner Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) muss er keinen Gegner mehr fürchten. Die Funktionäre des Sports folgen ihm.

Sie werden an diesem Mittwoch erstmals in ihrer Geschichte zwei Austragungsorte für Olympische Sommerspiele benennen: 2024 Paris, 2028 Los Angeles. Die Sache ist entschieden, die Wahl im peruanischen Lima erfolgt nur der Form halber.

Bach hat das hinbekommen mit diplomatischem Geschick, aber auch mit dem Versprechen, dass sich das IOC die Taschen weiterhin prall füllen kann. Denn der ehemalige Fechter aus Tauberbischofsheim hat auch ein feines Händchen für die ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ