PRESSESTIMMEN

afp

Von afp

Mi, 13. November 2019

Pressestimmen

Parteien zersplittert

Die Lage nach der Wahl in Spanien kommentiert die südfranzösische Regionalzeitung "Sud Ouest":
"Die Situation unseres südlichen Nachbarn ähnelt derjenigen, die in Europa immer mehr an Bedeutung gewinnt. Von Madrid bis Berlin, von London bis Rom: Parteien zersplittern (und) Plenarsäale (von Parlamenten) teilen sich auf. Während die populistische Welle steigt (...), wird es immer schwieriger, Mehrheiten zu finden. (...) In dieser Landschaft bleibt Frankreich jedoch konstant (...). Weil unsere Institutionen mindestens einen Vorteil haben: Sie sorgen für politische Stabilität. Ein Gut, das wertvoll wird."

Nation bedroht

Die Zeitung "L’Alsace" aus

Mulhouse zum gleichen Thema:
"Wegen der Unfähigkeit der Sozialisten und zuvor der Konservativen, das katalanische Problem zu lösen, haben viele unzufriedene Wähler für Vox gestimmt. Es ist nicht das erste Mal, dass die Rechtsextremen von der Lage profitieren. Spanien gerät damit noch tiefer in eine politische Krise, die auf wirtschaftlicher Ebene nicht ohne Folgen bleiben wird. Die spanische Nation als Ganzes ist heute bedroht."