PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Mi, 06. November 2019

Pressestimmen

Der Aufschrei bleibt aus

"Die Welt" (Berlin) schreibt zur Grundrente und der Jugend:
"Es ist erstaunlich, dass sich der jugendliche Protest der Fridays for Future auf das Klima beschränkt. Mindestens genauso stark wie die Folgen der Klimakrise dürfte die Generation Greta von der finanziellen Last getroffen werden, die ihr von der großen Koalition in den letzten Jahren aufgebürdet wird. Nach der Rente mit 63, Mütterrente oder die Angleichung der Ostrente soll jetzt die Grundrente kommen. (...) Der Aufschrei der Jungen müsste laut sein. Doch es regt sich kein Protest."

Die Partei ist zerrissen

Die "Süddeutsche Zeitung"

meint zum Zustand der CDU:

"Die Unfähigkeit der CDU, die Zeit nach Merkel ohne Merkel konstruktiv zu planen, ist aber nicht nur eine Frage von Personen. Sie ist Ausdruck politischer Zerrissenheit. Mit dem Abgang Merkels zeigt sich, dass große Teile der CDU ihre Politik der Mitte, des Ausgleichs und der fortwährenden Kompromisse (...) mitgetragen haben, weil sie der bequemste Weg zum Machterhalt waren, aber nicht aus Überzeugung."