PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Do, 07. November 2019

Pressestimmen

Ein Verbrechen

Zum Rückzug der USA aus dem Klimaabkommen meint die französische Zeitung "Sud-Ouest":
"Der Tag wird vielleicht kommen, an dem US-Präsident Trump, seine Clique und Leute wie er als Verbrecher gegen die Menschlichkeit gelten werden. Diese Toten, diese Vertriebenen, diese armen Menschen (...) – all das, weil nichts gegen die globale Erwärmung unternommen wurde. Ein Bericht der US-amerikanischen Regierung selbst (...) schätzt, dass bis zum Ende des Jahrhunderts allein in den Vereinigten Staaten mehrere tausend Menschen an den Folgen des Klimawandels sterben werden. "

Gigantischer Verrat

Die schwedische Zeitung "Aftonbladet" meint zum selben Thema:
"Das, was (...) Trump hier tut, ist ein gigantischer Verrat an künftigen Generationen. Das ist historisch niederträchtig. Die USA sind das erste und bisher einzige Land, das das Abkommen verlässt, der Austritt wird nun mindestens ein Jahr dauern und würde in Kraft treten, wenn Trump wiedergewählt wird. Aber Trump hat nicht die alleinige Macht. Die Zustimmung für eine stärkere Klimapolitik wächst in den USA."