PRESSESTIMMEN

afp

Von afp

Fr, 08. November 2019

Pressestimmen

Wandelnder Wankelmut

"Die Welt" kommentiert die Lage der thüringischen CDU:

"Bei der Wiederwahl zum Fraktionschef gewann der sowieso schon angeschlagene Mike Mohring nur zwei Drittel der Stimmen seiner CDU-Fraktion. (...) Mohring ist dafür zum Großteil selbst verantwortlich. Seit seiner Wahlniederlage tritt er als wandelnder Wankelmut auf. Mal ist er für eine Zusammenarbeit mit dem Ministerpräsidenten der Linkspartei, dann wieder dagegen. Vielleicht wäre es besser für die Partei und die Fraktion gewesen, wäre der gescheiterte Spitzenkandidat zurückgetreten."

Alles ausgereizt

"Der Standard" aus Wien schreibt zum Atomvertrag mit dem Iran:

"Fast alle Eskalationsstufen – außer einem Militärschlag, den US-Präsident Donald Trump verabscheut – sind ausgereizt. Aber auch jene Staaten, die den Deal erhalten wollen (...) sind mit ihrer Weisheit am Ende: Früher oder später werden sie aus den iranischen Verstößen Konsequenzen ziehen müssen. Das wird Trump bestimmt freuen. Aber eine Lösung des Problems mit dem iranischen Atomprogramm ist es nicht."