Kommentar

Trumps Flucht aus Syrien

Dietmar Ostermann

Von Dietmar Ostermann

Do, 20. Dezember 2018 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Der US-Präsident hat gute Gründe, die Strategie in dem Bürgerkriegsland zu ändern – der eilige Abzug aber schafft neue Probleme. Die Folgen könnten auch Europa und Deutschland spüren.

Wie so oft hat Donald Trump den Finger in eine reale Wunde gelegt – und auf seine Art radikal Konsequenzen gezogen. Denn es stimmt ja: Die bisherige US-Strategie in Syrien ist gescheitert. Vorgänger Barack Obama hatte zunächst gar nicht in den Bürgerkrieg eingreifen wollen. Erst als die Terrormiliz Islamischer Staat 2014 große Gebiete eroberte, intervenierten die USA an der Spitze ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ