Wann und wo gespart wird

Roland Pichler

Von Roland Pichler

Di, 21. Dezember 2004

Kommentare

Der Wohlfahrtsverband überzieht, wenn er sagt, die Sozialhilfe sei zu niedrig berechnet.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft der Regierung Manipulationen bei der Bemessung von Sozialleistungen vor. Präsidentin Barbara Stolterfoht möchte eine alte Debatte neu beleben: ob die Höhe der Sozialhilfe angemessen ist. Ihr Vorwurf, die Regierung habe den Bedarf der Ärmsten künstlich klein gerechnet, um zu sparen, ist allerdings überzogen.

Die Regierung habe die statistischen Grundlagen für die Bemessung des Arbeitslosengeldes II und der Sozialhilfe manipuliert, sagt Barbara Stolterfoht. Nach Berechnungen des Sozialverbandes müssten die identischen Sätze für die Sozialhilfe und das Arbeitslosengeld II um 19 Prozent angehoben werden. Von Januar nächsten Jahres an betragen sie in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ