Freiburg-Münze

Der Entwurf ist einfallslos und nicht gelungen

Christian Grübner

Von Christian Grübner (Kirchzarten)

Sa, 14. September 2019

Leserbriefe

Zu: "Freiburg-Münze ist offizielles Zahlungsmittel", Beitrag von Christoph Ziedler (Politik, 6. September)

Der Entwurf der Gedenkmünze vom Berliner Künstler Bastian Prillwitz mit der 13-köpfigen Bürgerschaft ist einfallslos und nicht gelungen. Es hätten sich noch andere geschichtsträchtige Motive wie zum Beispiel der Bertoldsbrunnen, die Ochsenbrücke und mehr gefunden. Der sanierungsbedürftige Schlossbergturm hat auf der Gedenkmünze auch nichts verloren. Die naturverbundenen Vauban-Elemente und das zu große Holzbötle, die Weintraube und die undefinierbare Abbildung über den Vauban-Gebäuden sind ebenfalls fehl am Platz. Die Gedenkmünze soll die 900 Jahre alte Geschichte von unserem Freiburg zeigen und nicht die Neuzeit. Vielleicht erfährt man mal, was der Künstler für sein Meisterstück bekommen hat. Es verwundert, dass für die 13-köpfige Bürgerschaft nicht die Stammmannschaft des SC Freiburg genommen wurde. Das hätte wahrscheinlich den Verkauf der Gedenkmünze in die Höhe getrieben. Christian Grübner, Kirchzarten