Ferdinand Sauerbruch

Furchterregender Satz ist eine Feststellung

Monika Hoffmann

Von Monika Hoffmann (Freiburg)

Fr, 15. März 2019

Leserbriefe

Zu: "Er hatte zwei Gesichter", Interview mit Thomas Schnalke von Frank Zimmermann (Magazin, 2. März)

Aus der BZ ist doch immer wieder Erstaunliches zu erfahren. Erst neulich war zu lesen, dass man bei Dominique Horwitz und Serge Gainsbourg auf den ersten Blick erkennt, dass beide jüdischer Herkunft sind. Und jetzt das: "BZ: Sauerbruch war kein Antisemit, aber Anhänger der Rassenlehre, in der Juden als minderwertig galten". Der Punkt hinter diesem furchterregenden Satz in dem Interview markiert eine Feststellung. Als Aussage begreift ihn auch der interviewte Professor. Der Interviewer hakt nicht noch einmal nach, gesetzt den Fall, dass er diese Äußerung tatsächlich provokant gemeint haben sollte. Monika Hoffmann, Freiburg