Kultusministerium

Wenn sie es nicht macht, dann muss er es tun

Wolfgang Heinz (Bad Krozingen)

Von Wolfgang Heinz (Bad Krozingen)

Di, 10. September 2019

Leserbriefe

Zu: "Streit um Schülerzahlen", Agenturbeitrag (Politik, 3. September)

Wie Hans-Ulrich Rülke habe ich jahrzehntelang Bildungspolitik betrieben, davon zehn Jahre im Landtag Nordrhein-Westfalen. Meine Kollegen und ich haben uns nie von der Landesregierung den Mund verbieten lassen, obwohl das mancher Kultus- beziehungsweise Wissenschaftsminister gern versucht hätte. Kultusministerin Eisenmanns Begründung für den Maulkorb für Herrn Rülke könnte fadenscheiniger nicht sein. Zudem ist er der Versuch, die Arbeit der von ihr gering geschätzten Opposition zu behindern. Wenn Eisenmann die Veröffentlichung der Zahlen verweigert, muss das Herr Rülke machen. Wolfgang Heinz, Bad Krozingen