Wohnhausbrand

Mehrere Zeugen haben Schlimmeres beim Brand in Meißenheim verhindert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 04. März 2021 um 13:15 Uhr

Meißenheim

Zufällige Zeugen haben beim Brand eines Wohnhauses am frühen Mittwoch in der Meißenheimer Hauptstraße geholfen, Schlimmeres zu vermeiden. Das teilt die Polizei in einem Update mit.

Die Ermittlungen seien voll im Gange. Die Ermittler des Polizeipostens Schwanau haben einen Brandsachverständigen hinzugezogen.

Laut ersten Erkenntnissen dürfte es nur dem beherzten Eingreifen mehrerer Zeugen zu verdanken gewesen sein, dass Schlimmeres verhindert werden konnte. So haben mehrere zufällig auf das Feuer aufmerksam gewordene Männer die beiden Bewohner aus dem Haus gerettet. Der Sachschaden an dem Gebäude wird aktuell auf rund 150 000 Euro geschätzt.

Nach bisherigen Kenntnissen soll das Feuer kurz nach 5 Uhr in einer Raum im Erdgeschoss des Gebäudes ausgebrochen sein. Ob eine technische Ursache ausschlaggebend war, wird derzeit geprüft. Bei dem Vorfall trugen eine Bewohnerin schwere und ein weiterer Bewohner leichte Verletzungen davon. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Bürgermeister Alexander Schröder sagte am Donnerstag auf Anfrage, dass es den Bewohnern den Umständen entsprechend gut gehe.

Nach seinen Kenntnissen hätten die Zeugen den Bewohnern geholfen, das brennende Haus zu verlassen. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Meißenheim, Kürzell, Neuried und Lahr haben den Brand gelöscht.