Entscheidung in Meißenheim gefallen

"Ufo" in Meißenheim wird neues Rathaus und "Tatort"-Drehort

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Di, 09. Februar 2016 um 12:22 Uhr

Meißenheim

Das Fuchsgebäude in Meißenheim – im Volksmund "Ufo" genannt – wird zum neuen Rathaus. In den nächsten Tagen wird dort aber zunächst einmal ein SWR-Tatort gedreht.

MEISSENHEIM. Nun ist es amtlich: Das Gebäude der insolventen Firma Fuchs wird das neue Meißenheimer Rathaus. Bevor die Verwaltung einzieht, dreht der Südwestrundfunk Szenen für einen Stuttgarter Tatort mit Richy Müller als Kommissar Lannert und Felix Klare als Kommissar Bootz.

In den kommenden Wochen werde die Gemeinde Meißenheim grundbuchrechtlicher Eigentümer des Fuchsgebäudes, teilt die Gemeinde Meißenheim am Dienstag mit. Damit hatten Verwaltung und Gemeinderäte gerechnet.

Eine Überraschung ist dagegen, dass das Fuchsgebäude Schauplatz eines Tatortkrimis wird. Ab etwa Mitte Februar, vermutlich ab Anfang nächster Woche, soll laut dem Meißenheimer Hauptamtsleiter Hartmut Schröder im Fuchsgebäude gedreht werden. Der Insolvenzverwalter habe den Dreh mit dem SWR ausgehandelt. Die Miete fließe in das Insolvenzverfahren, so Bürgermeister Alexander Schröder.
...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ