Mit einer gemeinsamen Liste für St. Märgen

Heinrich Fehrenbach

Von Heinrich Fehrenbach

Fr, 15. März 2019

St. Märgen

13 Männer und Frauen treten bei der Gemeinderatswahl am 26. Mai an / Persönlichkeitswahl soll dadurch gestärkt werden.

ST. MÄRGEN. Nach drei Zusammenkünften interessierter Bürger wurde nun in einer Aufstellungsversammlung der Wahlvorschlag zur Gemeinderatswahl in St. Märgen festgelegt.

Unter Versammlungsleitung von Thomas Mark wurde über die Reihenfolge der Bewerberinnen und Bewerber per Los entschieden. Der Name der neuen St. Märgener Liste lautet "Freie Bürger". In der Versammlung vereinbarten die neuen Kandidaten, dass am 13. Mai eine öffentliche Vorstellung der Kandidaten stattfinden wird. Ein Werbeflyer werde Mitte April erscheinen.

Dass bei der Wahl am 26. Mai CDU und Freie Wähler mit einer gemeinsamen Liste antreten werden, wurde bereits bei einer Informationsveranstaltung im Januar bekannt gegeben (die BZ berichtete). Bei den Kommunalwahlen im Jahr 1994 waren in St. Märgen noch vier Listen mit 24 Bewerbern angetreten.

In den folgenden Jahren waren es nur noch drei Listen und bei den Wahlen 2009 und 2014 waren es nur noch zwei Listen mit jeweils 13 Bewerbern. Nicht mehr zur Wahl stehen am 26. Mai Herbert Mark, Manfred Herrmann, Kathrin Kürner, Andreas Schuler und Gerhard Dold. "Es ist nicht nachvollziehbar für die Bürger, dass ein Bewerber mit weniger Stimmen als ein Mitbewerber von anderen Listen in den Gemeinderat einziehen kann. Mit einer gemeinsamen Liste möchten wir die Persönlichkeitswahl stärker in den Mittelpunkt stellen", hatte Thomas Mark bereits im Februar im Gespräch mit der BZ die Beweggründe für die gemeinsame Liste erläutert.

Nun treten am 26. Mai 13 Männer und Frauen aus St. Märgen, darunter auch einige neue Gesichter, bei der Gemeinderatswahl an.