[ANZEIGE] Unabhängigkeit

Mobile-Banking-Lösungen

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 23. September 2011 um 16:35 Uhr

Dem mobilen Online-Banking mit Smartphones gehört die Zukunft. Auch die Sparkasse bietet attraktive Online- und Mobile-Lösungen für Bankgeschäfte unabhängig von Ort und Zeit an.

"Mit der Zeit gehen, technische Neuerungen zum Wohl unserer Kunden aufgreifen, wie im Bereich des Online- und Mobile-Banking, aber auch weiterhin stark vertreten sein vor Ort." Erich Greil, Vorstandsmitglied der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, tätigt einen perspektivischen Blick auf die zukünftige Entwicklung des südbadischen Bankunternehmens.

"Individuelle Beratung wissen unsere Kunden zu schätzen" Erich Greil, Vorstandsmitglied Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
Er bezieht sich auf zwei Kernpunkte der Unternehmensidentität. Zum einen unterhält die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau ein dichtes Filialnetz. Diese kundennahe Präsenz vor Ort gewährleistet eine kompetente Fachberatung und Betreuung vor Ort zu allen Fragekreisen im Zusammenhang mit Bankdienstleistungen. "Daran wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern", sagt Greil, der in der Möglichkeit der persönlichen Kontaktaufnahme zu einem Kundenberater einen großen Standortvorteil sieht. "Die individuelle Beratung wissen unsere Kunden zu schätzen", so sein Fazit.

Zum anderen verschließt sich die Sparkasse auch nicht vor den Möglichkeiten, die das Internet heutzutage auf dem Gebiet der Bankdienstleistungen bereithält. Mit zahlreichen Online-Banking-Angeboten können die Kunden ihre Bankgeschäfte nahezu unbegrenzt, von Uhrzeit und Ort losgelöst, abwickeln. "Die Mobile-Banking-Lösungen setzen noch einen drauf", schwärmt Greil. Man sei damit noch unabhängiger, denn man könne bereits jetzt sehr viele Transaktionen über ein Gerät abwickeln, das die meisten Menschen rund um die Uhr bei sich tragen: das Smartphone.

Anwendungen für letzteres sowie für Tablet PCs werden stark nachgefragt. "Sie werden auch zunehmend Eingang finden in die Welt unserer Bankdienstleistungen", so Greil. War das Online- oder Mobile-Banking in seinen Anfangstagen noch auf reine Service- und Informationsdienste beschränkt, lassen sich heute – je nach Anbieter – auch aufwändige Finanztransaktionen durchführen.

Grundvoraussetzung, um die Mobile-Banking-Angebote der Sparkassen nutzen zu können, ist zunächst einmal, dass der Kunde einen Online-Banking-Zugang bei der Sparkasse besitzt. Des Weiteren müssen die angebotenen Banking-Apps mit seinem Smartphone kompatibel sein. Die Sparkassen bieten derzeit sechs dieser Applikationen für das iPhone an:
  • S-Finanzstatus: Mit der kostenfreien Applikation können die Sparkassenkunden ihre Konten bequem unterwegs verwalten. Die Mobile-Banking-App erlaubt es, Überweisungen auszuführen sowie Kontosalden und -umsätze des Sparkassen-Kontos einzusehen. Es können beliebig viele Konten der Sparkasse eingerichtet werden.

  • S-Banking: Die kostenpflichtige Premium-Applikation bietet vollen Mobile-Banking-Komfort. Sie ermöglicht mobile Überweisungen und bietet Einsicht in Kontosalden und -umsätze – ganz gleich, ob bei der Sparkasse oder einem anderen Kreditinstitut. Unterstützt werden alle Konten, die für das Online-Banking freigeschaltet sind.

  • S-Prepaid: Mit der kostenfreien Applikation kann das Guthaben von Prepaid-Karten bequem und sicher unterwegs aufgeladen werden. Dafür gibt der Kunde ein Sparkassen-Konto an, von dem der Auflade-Betrag abgebucht wird. Die Applikation unterstützt alle relevanten Mobilfunkanbieter.

  • Sparkassen-App: Diese Gratis-Applikation fürs iPhone und iPad vereint verschiedene Anwendungen der Sparkasse. Sie informiert über aktuelle Angebote, hat alle wichtigen Notfall- und Servicenummern im Überblick und der Kunde kann schnell auf das Online-Banking zugreifen. Der integrierte Filialfinder weist den Weg zum Berater oder zum nächstgelegenen Geldautomaten.

  • S-Immobilienfinder: Die kostenfreie App ermöglicht den mobilen Zugriff auf eine große Auswahl an Sparkassen-Immobilien bundesweit – neben Häusern, Wohnungen und Grundstücken auch Gewerbe-Objekte.

  • S-Klick:Das bekannte Spiel der Sparkasse gibt es fürs iPhone und iPad. Die kostenfreie Applikation bietet Spielspaß für das ganze Jahr – und an Ostern und Weihnachten gibt es attraktive Gewinne.

Für andere Smartphones stehen die Apps "S-Finanzstatus" und "S-Banking" zur Verfügung.

Oberste Priorität bei Online- und Mobile-Banking-Angeboten genießt die Sicherheit.

"Die Sparkasse achtet auf hohe Sicherheitsstandards" Erich Greil, Vorstandsmitglied Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
"Die Sparkasse achtet auf hohe Sicherheitsstandards", so Greil. Als Schwachstelle haben sich in den letzten Jahren sehr oft die Geräte der Kunden erwiesen, weil diese ihre Geräte nicht ausreichend vor schädlicher Software oder Phishing schützten. "In unseren E-Mail-Newslettern weisen wir allerdings regelmäßig auf Sicherheits-Updates und die Möglichkeiten zur Aktualisierung hin." Zudem rät der Sparkassen-Vorstand zu einem ausführlichen Beratungsgespräch, bevor man das umfangreiche Online-Angebot in Anspruch nehmen wolle.

Unerlässlich ist ein Beratungsgespräch mit Risikoaufklärung beim Wertpapierhandel im Internet. Erst nach einer umfassenden Beratung wird ein Authentisierungsverfahren eingeleitet und das Risikoprofil des jeweiligen Nutzers festgelegt. "Das Risikoprofil bestimmt den Handlungsrahmen des Nutzers und bestimmt, welche Wertpapiere und Finanzprodukte er via Internet handeln kann", erläutert Greil das Verfahren.

Der Siegeszug technischer Neuerungen ist gerade bei alltäglichen Bankgeschäften nicht aufzuhalten. Hier legt der Kunde Wert auf bequeme, einfache und kostengünstige Abwicklungsmöglichkeiten. Dennoch wird es auch in Zukunft stets beratungsintensive Dienstleistungen geben. Und für diese ist die Sparkasse mit ihrem dichten Filialnetz besonders gut aufgestellt.

Mehr zum Thema: