Brandl fährt auf Rang drei

Erhard Goller

Von Erhard Goller

Do, 13. Juni 2019

Mountainbike

Lexware-Team erringt drei Podestplätze in Geldern.

MOUNTAINBIKE (goll). Das Kirchzartener Lexware-Team hat beim Bundesliga-Rennen im hessischen Gedern den großen Erfolg verpasst, aber drei Podestplätze erreicht. Max Brandl belegte bei den Männern Rang drei. Sechs von acht Runden sah man Brandl und Georg Egger in der Spitzengruppe. Die hatte sich da bereits von sechs auf vier Fahrer verringert, doch als der Niederländer Milan Vader in der vorletzten Runde eine erste Attacke setzte, verloren Brandl und Egger den Anschluss. Egger scheiterte beim Versuch mitzugehen und stürzte. So übernahm Teamkollege Brandl die dritte Position und hielt sie bis zum Schluss. Mit 43 Sekunden Rückstand auf Vader (1:27:21) holte er Rang drei. "Die Energie hat gereicht. Für mich als U23-Fahrer war das ja ein langes Rennen", so Brandl, der mit einer springenden Schaltung zu kämpfen hatte. Egger wurde Vierter (+1:18). Ihm fehlte "der letzte Kick", wie er sagte. Julian Schelb, von Beruf Zimmermann, war in der Woche zuvor "zu viel auf dem Dach", wie der Münstertäler im Ziel meinte, das er als Achter, +3:04 Minuten nach Vader erreichte.

Der Freiburger David List hatte das Pech, dass ihm nach einem guten Start bereits in der ersten Runde aus dem hinteren Reifen Luft entwich. Der Wechsel warf ihn auf Platz 33. zurück, von wo aus er sich noch auf Position 14 nach vorne fuhr (+5:22). Lars Hemmerling belegte Rang 19 (+6:49), während Jakob Niemeyer vom Team Freiburger Pilsner-Merida nur auf Platz 29 (+9:51) das Ziel erreichte. Nach gutem Start konnte er das Niveau unter den besten 20 nicht halten. Die Freiburgerin Adelheid Morath hatte sich gegen einen Start entschieden. Sie wollte nichts übers Knie brechen, auch wenn sie sich zur Zeit wieder besser fühlt. Hanna Klein dagegen startete – trotz Beschwerden im Verdauungstrakt und Gliederschmerzen. So wurde sie auch nur 14., 11:49 Minuten hinter U23-Meisterin Ronja Eibl aus Grosselfingen (1:27:41).

Den beiden Lexware-Bikern Thore Hemmerling und Louiss Krauss gelang bei den Junioren der Sprung aufs Podest. Nachdem er eingangs der letzten Runde noch geführt hatte, wurde Hemmerling noch vom Schwetzinger Lennart Krayer abgefangen und musste mit 19 Sekunden Rückstand mit Rang zwei vorlieb nehmen, vier Sekunden vor Teamkollege Krauss. "In der letzten Runde bin ich auf dem Zahnfleisch daher gekommen", gestand Hemmerling im Ziel.