Verbeugung vor Horvath

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 18. Oktober 2019

Mountainbike

Breitnauer MTB-Team dominiert das Saisonfinale in Gomaringen.

GOMARINGEN (agut). Es war ein wunderschöner sonniger Spätsommertag in Gomaringen zum Abschluss der Mountainbikesaison. Dabei konnten die Fahrer des von der Breitnauerin Andrea Gutmann geleiteten Freiburger-Pilsner-Merida-Teams die ersten Plätze abräumen. Fast noch im Morgentau erfolgte der Startschuss für Marvin Sonntag zum sechsten und damit letzten Lauf der Jugendserie um den Alb-Gold Cup. Er untermauerte seine bisherigen Teilnahmen mit einem erneuten Tagessieg, womit er sich den Gesamtsieg in der Jugendklasse U17 sicherte. "Ich bin einfach nur happy. Nach einem schwachen Start konnte ich mich Runde für Runde behaupten und als Erster die Ziellinie überqueren", so Marvin Sonntag.

Am späten Nachmittag folgte das "Race 4 Two" mit 19 Zweier-Teams. Als Duo dabei waren die Breitnauer Elite-Fahrer Heiko Hog und Simon Gutmann. Die beiden starteten unter dem Namen "Breitnauer Mopedgang", dem Trainingsquartett aus dem Hochschwarzwald mit Marius Kottal, Heiko Hog, Simon Gutmann und dem seit einem Sturz beim Downhill-Weltcup im Rollstuhl sitzenden David Horvath. Zwei Stunden waren auf einer anspruchsvollen Strecke im Wechsel zu bewältigen. Gleich zu Beginn setzte sich Heiko Hog als Starter an die Spitze des Feldes. Schnell ging es dann zum ersten Wechsel mit Simon Gutmann, der den Vorsprung weiter ausbaute. Und so ging es Runde um Runde, Stunde um Stunde weiter, immer mit den kleinen Regenerationsphasen, wenn der Partner auf der Strecke war.

Simon Gutmann war es schließlich in der 21. Runde vorbehalten, als Schlussfahrer des Duos als Erster die Ziellinie mit einer kleinen Verbeugung vor David Horvath, der das Rennen im Rollstuhl an der Strecke verfolgt hatte, zu überqueren. "Wir möchten herzlich für die großartige Unterstützung bei den hervorragend organisierten Tombolas für David danken", so Rennchefin Andrea Gutmann.