Enttäuscht von Berliner Ergebnissen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 22. Mai 2013

Müllheim

Bürger Bündnis Bahn hatte von den Gesprächen der beiden Bürgermeister im Bundesverkehrsministerium mehr erwartet.

MÜLLHEIM (BZ). Das Bürger Bündnis Bahn betont seine Forderung, dass im Planfeststellungsabschnitt 9.0 mindestens in der Qualität der Bürgervariante gebaut wird. Die Initiative ist enttäuscht vom Ergebnis der Bahngespräche von Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich und ihrem Auggener Amtskollegen in Berlin. Vom Austausch mit Staatssekretär Michael Odenwald im Bundesverkehrministerium hatte man mehr erwartet – im besten Fall die Neuplanung der Trasse zwischen Buggingen und Schliengen.

Das Bürger Bündnis Bahn Markgräflerland (BBBM) lässt durchblicken, dass aus seiner Sicht die Reise der beiden Bürgermeister, Astrid Siemes-Knoblich von Müllheim und Fritz Deutschmann von Auggen, nach Berlin umsonst war. Das Gespräch im Bundesverkehrsministerium sei nicht über das hinausgegangen, was in der letzten Projektbeiratsitzung hinsichtlich des Schienenbonus bereits formuliert und beschlossen worden sei. Das BBM kritisiert, dass nicht die Tieflage mit teilweiser Deckelungen für den gesamten Planungsabschnitt gefordert worden sei. Auch seien ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ