Freie Sicht auf die Burg Neuenfels

Volker Münch

Von Volker Münch

Di, 27. Juli 2010

Müllheim

Britzingen gedenkt des Jahres 1510, als Stefanie von Wahrenbach mit einer Waldschenkung den Wohlstand des Dorfes begründete.

MÜLLHEIM-BRITZINGEN. Die Burgruine Neuenfels zählt zu den Wahrzeichen von Britzingen und ist durch ihre Geschichte nicht nur eng mit dem Dorf, sondern mit der ganzen Region verbunden. Um sie touristisch besser ins Licht zu setzen, wurde der Wald um die Ruine herum gelichtet und auf der Schwärze ein neues Hinweisschild aufgestellt.

Viele Jahre lang war die Burg vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Sie war so zugewachsen, dass viele Touristen kaum Notiz von ihr nahmen. Wer den Weg durch den Britzinger Wald hinauf zur mittelalterlichen Ruine fand, konnte die Fernsicht ins Rheintal und hinüber in die Vogesen nur erahnen. Die Baumwipfel nahmen den Besuchern die Sicht.

Im vergangenen Winter wurden nun etliche Bäume, hauptsächlich Douglasien, gefällt, um die Burg ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ