Zur Navigation Zum Artikel

Weinbau

Frostschäden: Markgräfler Winzer rechnen mit massiven Einbußen

Die vergangenen Frostnächte haben den Markgräfler Weinbergen stark zugesetzt. Die Winzer rechnen schon jetzt mit Ernteausfällen bis zu 70 Prozent. Dabei hat das Weinjahr gerade erst begonnen.

  • In den Weinbergen des Markgräflerlandes bietet sich über weite Strecken ein trostloses Bild – wie hier bei Britzingen. Foto: Susanne Ehmann

Die Frostnächte in dieser Woche haben die Winzer im Markgräflerland hart getroffen. Nach und nach enthüllt sich das ganze Ausmaß der Schäden – vor allem die Rebanlagen zwischen Müllheim und Staufen haben schwer gelitten, Winzer berichten von bis zu 80 Prozent erfrorener Triebe. Die Hoffnungen ruhen nun auf dem Austrieb der sogenannten Beiaugen. Klar ist schon jetzt: Der Jahrgang 2017 wird einen deutlich reduzierten Ertrag erbringen.

Hansjörg Stücklin hat seinen Urlaub vorzeitig beendet. Der erfahrene Weinbauberater für das Markgräflerland im Landwirtschaftsamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald hat schon so Einiges mitgemacht – von diversen Rebkrankheiten bis zur Kirschessigfliege. An derart massive und vor allem großflächige Frostschäden kann er ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ