"Wir klären auf, dass Musik nicht vom Himmel fällt"

Susanne Ehmann

Von Susanne Ehmann

Mi, 16. August 2017

Müllheim

BZ-INTERVIEW mit Lando van Herzog über sein "project fairplay".

Mit dem Album "project fairplay" möchte der gebürtige Müllheimer Lando van Herzog gemeinsam mit anderen Künstlern für mehr Respekt gegenüber dem geistigen Eigentum werben. Wie er dazu kommt, und welchen Bezug er noch zu seiner Heimatstadt hat, hat ihn Susanne Ehmann gefragt.

BZ: Herr van Herzog, mit dem "project fairplay" möchten Sie gegen die Umsonst-Mentalität im Internet vorgehen. Woher kommt dieses Engagement?
van Herzog: Früher habe ich meine Musik ausschließlich online über die damals gängigen Portale vertrieben. Und obwohl ich mit meiner Musik extrem präsent war im Netz, weil ich eine riesige Fan-Community hatte, waren die legalen Down- loads sehr mäßig. Ich musste dann feststellen, dass meine Musik ohne Bezahlung, also illegal benutzt wurde. Das war mein erstes Schlüsselerlebnis, denn es brachte mich auch in existenzielle Schwierigkeiten.
BZ: Und so entstand die Idee für project fairplay?
van Herzog: Das Thema Musik- und Kulturklau wird zu wenig an die breite Öffentlichkeit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ