Bestseller-Verfilmung

"München – Im Angesicht des Krieges" ist ein spannender Ausflug in die Geschichte

Martin Schwickert

Von Martin Schwickert

So, 09. Januar 2022 um 17:31 Uhr

Kino

Der Film spielt am Vorabend des Zweiten Weltkriegs: "München - Im Angesichts des Krieges" ist die jüngste Arbeit von Christian Schwochow und verbindet historische Fakten mit Thriller-Elementen.

"Ich bin kein Uhrendieb" sagt Hitler (Ulrich Matthes) und gibt dem Übersetzer die geliehene Armbanduhr zurück. Der Führer beliebt zu scherzen. Hat er doch gerade mit dem Münchner Abkommen, das die Annexion des Sudetenlandes besiegelt, der Tschechoslowakei einen Teil ihres Hoheitsgebietes gestohlen. Am 29. September 1938 trafen sich die Regierungschefs von Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien im Münchner Führerbau. Hitler hatte mit dem Einmarsch in die Tschechoslowakei gedroht, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung