Kein Geld für Treppe

Michael Gottstein

Von Michael Gottstein

Fr, 20. September 2019

Murg

Gemeinde Murg muss Fußweg über das Mühleareal sperren.

MURG (mig). In Murg wird die Zugangstreppe zum Murgtalpfad nicht saniert. Mit sieben Nein- und sechs Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen wies der Gemeinderat die Vorlage der Verwaltung zurück. Daher wird die Gemeinde den Weg über das Mühleareal schließen müssen. Die nördliche Zugangstreppe zum Areal ist als Wander- und Schulwegeverbindung wegen des Neubaus der Kindertagesstätte derzeit geschlossen. Die Standsicherheit ist nicht gewährleistet, die Treppe müsste für 90 000 Euro saniert werden. Ein Zuschuss von 11 500 Euro ist denkbar.

Gabriele Döbele-Kreutz (CDU) sprach sich für eine Sanierung im Sinne eines sicheren Schulwegs aus. Mit Blick auf das neue Baugebiet Auf Leim werde der Weg durchs Mühleareal künftig stärker frequentiert werden. Für Roland Baumgartner (FW) ist die Treppe nicht nötig: Es gebe genug Alternativen, um ins Zentrum und zur Schule zu gelangen. Georg Kirschbaum (SPD) schloss sich an – zumal der Weg im Winter ohnehin nur schlecht begehbar wäre. Dem widersprach Klaus Bossert (Grüne) "vehement". Der Weg werde von der großen Mehrheit der Schüler genutzt: "Jeder Meter, den wir die Kinder von der Straße wegbringen, sollte uns die Investition wert sein."