50 Jahre Mondlandung

Musikverein Märkt widmet sein Jahreskonzert dem Weltall

Norbert Sedlak

Von Norbert Sedlak

Mo, 09. Dezember 2019 um 07:30 Uhr

Weil am Rhein

Dem Jubiläum "50 Jahre Mondlandung" näherte sich der Musikverein Märkt zu seinem Jahreskonzert. Himmlisches bot auch die Laienspielgruppe. Das Jugendorchester hatte Premiere.

Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Dieses Jubiläum hat der Musikverein Märkt zum Anlass genommen, sich dem Erdtrabanten unter dem Motto "50 Jahre Mondlandung" auch musikalisch zu nähern. Dirigent Thomas Wengert, der auch als Sänger auftrat, und seine Musiker präsentierten sich als bestens aufgestelltes und harmonisches Blasorchester. Im zweiten Teil des Abends demonstrierte dann die Laienspielgruppe ihre schauspielerischen Fähigkeiten mit dem Lustspiel "Mi Schutzengel Josefine".

Jugendorchester hat Premiere

Vorsitzende Birgitta Götzmann freute sich, zahlreiche Besucher, darunter auch Ortsvorsteher Stefan Hofmann, Eimeldingens Bürgermeister Oliver Friebolin mit Gattin Petra, Kulturringvorsitzenden René Winzer, Vizepräsidentin Birgit Ludin vom Alemannischen Musikverband und Pfarrer Jochen Debus begrüßen zu dürfen.Premiere feierte das neugegründete Jugendorchester unter Leitung von Martin Mayer. Erst seit September üben die sieben Zöglinge und es sei sehr beachtlich, was der Nachwuchs in diesem kurzen Zeitraum schon gelernt habe. Er sei sehr stolz auf die junge Truppe, betonte der Dirigent. Für ihren vielversprechenden Auftritt mit "Hymne an die Freude", "Duett für Band", "Aus der neuen Welt", "Another one bites the dust" erhielten sie viel Applaus und Bravo Rufe. Das englische Weihnachtslied "Jingle bells" erklang als Zugabe.

Mit "Space and Beyond", das John Moss arrangierte, gelang dem Orchester ein hervorragender Einstieg in den unterhaltsamen Abend, dabei erkundeten sie erst einmal die unendlichen Weiten der Galaxie, verkündete Ben Brock, der als Moderator durch den Abend führte. Neil Armstrong betrat am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond mit den Worten "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit!", erinnerte Brock bei der Ankündigung des Werkes "Apollo 11" vom Otto M. Schwarz. Die Blasmusiker vermittelten so eindrucksvoll das historische Ereignis vom Start bis zur Landung, das man das Gefühl hatte, selbst in der Raumkapsel zu sitzen.

Orchester zeigt musikalische Vielfalt

Die Polka-Freunde kamen mit der "Weinkeller-Polka" voll auf ihre Kosten und klatschten freudig mit. Mit dem Marsch "Wenn der Mond scheint" huldigte das Orchester zur Begeisterung der aufmerksamen Zuhörer wieder dem Himmelskörper Luna.Mit sauberer Intonation und dynamischer Abstimmung interpretierten die Märkter Aaron Coplands berühmte "Fanfare for Common Man". Dass Orchesterchef Thomas Wengert auch ein hervorragender Sänger ist, bewies er mit Frank Sinatras Hit "Fly me to the Moon". Seine musikalische Vielseitigkeit stellte das Blasorchester mit der rockigen und unsterblichen Himmelsleiter "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin unter Beweis. Bei den beschwingten Ohrwürmern aus "Selections from Mary Poppins" wie "Ein Löffelchen voll Zucker" oder "Supercalifragilisticexpialigetisch" zogen die Musiker alle Register ihres Könnens. Mit dem "Final Countdown" wollte die Musik wieder auf der Erde landen, aber das Publikum erklatschte sich mit "Hinterm Horizont" von Udo Lindenberg zwei Zugaben.

Zum krönenden Abschluss sang die ganze Altrheinhalle das Märkter Lied. Das Konzert war nicht einfach zu spielen, und das Orchester habe es sehr gut gemeistert, lobte die Vizepräsidentin Birgit Ludin den gelungen Auftritt. Der zweite Teil des Abends gehörte wieder der Laienschauspielgruppe des Musikvereins, die nach zahlreichen Auftritten schon eine große Schar an Fans aufweisen kann. Die Truppe mit den bewährten Schauspielern Kurt Zimmermann, Mike Stöhr, Danny Tuckwell, Patricia Meier, Helmut Rinkes, Petra Stanko und Christina Utke mit Souffleuse Birgitta Götzmann glänzten in dem Lustspiel "Mi Schutzengel Josefine" mit leidenschaftlichen Spiel und flotten Sprüchen, das Publikum war begeistert.