Schließung

Nach 25 Jahren hört die Wirtin des "Rebstocks" in Scherzingen auf

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Fr, 05. Juni 2020 um 17:24 Uhr

Gastronomie

BZ-Plus Bei vielen Gästen hieß der "Rebstock" in Scherzingen bloß Gasthaus zum Schätzle. So nannte Wirtin Sabine Gleissner ihre Gäste – und die fühlten sich dementsprechend wohl. Ein Abschiedsbesuch.

"Wir waren eine Umarmer-Wirtschaft", sagt Gleissner. In 25 Jahren hat sie Berge von Brägele, Schnitzel und Fleischküchle zubereitet. Nun macht sie zu – schon seit November war das geplant. Doch wegen der Krise fällt die große Abschiedsparty aus. Gleissner nimmt es locker: "Corona hat uns den Trennungsschmerz genommen."
Kaum hat sich Sabine Gleissner im Gastraum des Rebstockes an einen Holztisch gesetzt, klingelt hinter der Theke das Telefon. Die Wirtin springt auf und flötet in den Hörer: "Nein, wir haben zu, Schatzi. Das hätte keinen Sinn gemacht, den ganzen Krempel für ein paar Tage wieder hochzufahren." Die Corona-Krise hat dem Rebstock ein jähes Ende gesetzt, von ihren Gästen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ