Ägyptens demokratischer Frühling gefällt Israel nicht

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Mi, 18. Mai 2011

Kommentare

Die Regierung in Jerusalem ist verunsichert: Neu gegründete Parteien wollen die Beziehungen Kairos zum Nachbarn überdenken.

Am Wochenende stand bei Protesten erstmals seit Monaten wieder Israel auf der arabischen Tagesordnung. Schnell wurde klar, dass das Land nicht von der Entwicklung in den Nachbarstaaten verschont bleiben wird. So ähnlich die Demonstrationen gegen Israel am Nakba-Tag, dem Tag der Vertreibung und Flucht vieler Palästinenser aus ihrer Heimat im Jahr 1948, in den verschieden arabischen Ländern auch aussehen mochten, die Ausgangslage ist doch recht unterschiedlich.

Im revolutionären Kairo zogen die Demonstranten vor die israelische Botschaft, nachdem sie zuvor auf dem Tahrir-Platz zu Tausenden für eine gerechte Lösung des Palästinaproblems demonstriert hatten. Für die Demonstranten waren die Proteste Ausdruck ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ