Waffenruhe

Die Lage in der Ostukraine ist noch angespannt

Nina Jeglinski und AFP

Von Nina Jeglinski & AFP

Mo, 16. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Ausland

Die Waffenruhe in der Ostukraine ist weitgehend eingehalten worden. Doch aus dem umkämpften Bahnknotenpunkt Debalzewo werden weiter Truppenbewegungen gemeldet

Die Uhren in Kiew zeigten Geisterstunde, als Präsident Petro Poroschenko im Fernsehen den Waffenstillstand für die besetzten Regionen in Lugansk und Donezk ausrief. Das ukrainische Staatsoberhaupt trug die dunkelgrüne Uniform der Streitkräfte und saß vor Mikrofonen von TV-Sendern aus allen Teilen der Welt. Fast stündlich traten danach weitere Vertreter der ukrainischen Regierung vor die Medien. Auch der Auftritt von Außenminister Pawlo Klimkin am Sonntagmittag charakterisierte die Stimmungslage in der Ukraine: Alle im politischen Kiew sind hochgradig angespannt, aber entschlossen.

Ob die Waffenruhe hält und die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ