Die Neulinge erkunden das Parlament

Daniela Weingärtner und unseren Agenturen

Von Daniela Weingärtner & unseren Agenturen

Mi, 15. Juli 2009

Ausland

Mehr als die Hälfte der 736 Europa-Abgeordneten ist neu in Straßburg / Der Frauenanteil steigt auf 35 Prozent

STRASSBURG "Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa", war lange ein Satz, mit dem die Bedeutungslosigkeit des Europaparlaments verspottet wurde. Doch dort sitzen heute keine bloßen Abnicker mehr. Die Kompetenzen des Parlaments sind seit den 70er Jahren stetig erweitert worden. Seine heute 736 Abgeordneten müssen nicht nur einem Großteil der EU-Gesetzesvorhaben zustimmen, sondern kontrollieren auch den Brüsseler Haushalt und das Personal der EU-Kommission.

Der Frauenanteil im neuen Europaparlament liegt bei 35 Prozent (gegenüber 16 Prozent im Ur-Parlament von 1979 und 31 Prozent 2004). Bei mehr als der Hälfte der Abgeordneten handelt es sich um Neulinge im Europaparlament. Natürlich sind darunter auch alte Bekannte, die nach einer fünfjährigen Zwangspause den Einzug erneut geschafft haben.

Während die Neuen am Tag der konstituierenden Sitzung des Parlaments durch die unübersichtlichen Flure irren und feststellen, dass man sich in ringförmig angeordneten Büros ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ