Erdogans militärisches Abenteuer

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Do, 10. Oktober 2019

Ausland

BZ-Plus ANALYSE: Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien birgt hohe Risiken – auch für die Europäische Union.

ATHEN. Oft hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan diesen Schritt angekündigt, am Mittwoch begann die Türkei mit der seit mehreren Tagen vorbereiteten Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien.

Den Beginn des türkischen Einmarsches in Nordsyrien gab Erdogan auf Twitter bekannt. "Quelle des Friedens" ist demnach der Codename für die Invasion. Aber ob die Operation zum Frieden führt, ist ungewiss. Zunächst einmal könnte sie den syrischen Bürgerkrieg wieder anfachen und neue Flüchtlingsströme auslösen. Das bekäme auch Europa zu spüren.

US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag überraschend erklärt, die US-Soldaten würden aus der Grenzregion abgezogen. Damit gab Trump den Türken praktisch freie Hand für einen militärischen Vorstoß nach Syrien.

Erste Ziele der Invasion dürften die Eroberung der grenznahen kurdischen Hochburgen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ