Kommentar

Im Zweifel für Alleingänge der USA

Frank Herrmann

Von Frank Herrmann

Di, 11. September 2018 um 22:00 Uhr

Kommentare

BZ-Plus John Bolton, Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, hat den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, den ICC, scharf attackiert. Ein Beispiel für eine ganz spezielle Weltsicht.

John Bolton ist bekannt für eine Sprache, die auf diplomatische Höflichkeiten weitgehend verzichtet. Außerdem ist er bekannt dafür, multilaterale Organisationen für weitgehend überflüssig zu halten, zumindest dann, wenn sie eng verstandenen amerikanischen Interessen im Wege stehen. Beides hat er nun kombiniert zu einem Angriff auf den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, den ICC, wie er im Englischen abgekürzt wird. Es war eine Gardinenpredigt, die an Wortduelle denken lässt, wie sie 2002 und 2003 den Diskurs vor dem Einmarsch im Irak prägten.

"Wir werden den ICC sterben lassen. Für uns ist der ICC im Grunde schon tot", polterte der Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ